a-vier-mal-drei: Mail Art-Projekt zum 30. KBD-Geburtstag
Anlässlich unseres diesjährigen 30-jährigen Jubiläums hat der Künstlerbund Dresden e.V. unter der Federführung zweier seiner Mitglieder – Katharina Lewonig und Jana Morgenstern – zur Teilnahme an einem künstlerischen Projekt eingeladen. Die Ausstellung, die ab 18.6. im Kulturrathaus Dresden zu sehen sein wird, zeigt künstlerische Arbeiten, die jeweils von drei Künstler*innen bearbeitet wurden. Dabei kamen unzählige … „a-vier-mal-drei: Mail Art-Projekt zum 30. KBD-Geburtstag“ weiterlesen
WILLKOMMEN – NEUE MITGLIEDER II
Die Eröffnung in der Galerie in der Geschäftsstelle wird aufgrund des begrenzten Platzes in der Galerie und den Beschränkungen infolge der Corona-Pandemie ausfallen müssen. Dennoch werden ab 23.6. Arbeiten von fünf Mitgliedern präsentiert, die in diesem Jahr in den Künstlerbund aufgenommen wurden. Die Bandbreite der ausgestellten Genres ist Werke ist besonders weit. Während sich Pablo … „WILLKOMMEN – NEUE MITGLIEDER II“ weiterlesen
30 Jahre – Der KBD feiert Geburtstag!
Der Künstlerbund Dresden e. V. feiert 2020 sein 30jähriges Bestehen! In diesem Jubiläumsjahr warten zahlreiche Projeke und Aktionen auf Sie. Näheres erfahren Sie hier: “30 Jahre Künstlerbund – 60 Perspektiven” Eine Mitgliederausstellung in der Städtischen Galerie Dresden. 6. Juni bis 20. September in der Städtischen Galerie Dresden Der Künstlerbund Dresden e.V. ist mit über 500 … „30 Jahre – Der KBD feiert Geburtstag!“ weiterlesen
Sofort- und andere Hilfsmöglichkeiten für Künstler*innen
Unkomplizierte Hilfe können Solo-Selbständige über das Programm SOS FOR CULTURE, einen Zusammenschluss aus der Solidaritätsaktion des Branchenverbandes wgd (wir gestalten Dresden) und der Dresdner Stiftung Lichtblick beantragen. Hier findet sich der Antrag. Eine Neuauflage bzw. weitere finanzielle Untersetzung hat auch das Stipendienprogramm “DENKZEIT” der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen erfahren, das allerdings schon wieder überbucht ist.  … „Sofort- und andere Hilfsmöglichkeiten für Künstler*innen“ weiterlesen
Aktuelle Maßnahmen des KBD auf Grund der Corona-Pandemie
Auf seiner Sondersitzung am 16. März 2020 hat der Vorstandsvorsitz gemeinsam mit der Geschäftsführung folgende Maßnahmen getroffen: In Hinblick auf die Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen und Mitglieder bleibt die Geschäftsstelle bis auf weiteres geschlossen! Telefonisch ist sie für Belange und Anfragen  donnerstags von 9.30 – 13 und 14 – 17 Uhr oder per Anrufbeantworter erreichbar. Der … „Aktuelle Maßnahmen des KBD auf Grund der Corona-Pandemie“ weiterlesen
previous arrow
next arrow
Slider

Aktuelles

Service und Angebote

JETZT MITGLIED IM KÜNSTLERBUND WERDEN!

Und von einer starken Gemeinschaft, Ermäßigungen und weiteren Vorteilen profitieren!

Der KBD in Zahlen

Mit fast 500 Mitgliedern ist der Künstlerbund der größte Künstlerverband in den ostdeutschen Bundesländern.

Seit 30 Jahren engagiert sich der KBD für die Belange der professionellen Bildenden Künstler*innen in und um Dresden.

Bereits über 100 Projekte hat der KBD realisiert und trägt so zur Vernetzung der Dresdner Kulturlandschaft bei.

Wir gratulieren ...

... unseren Mitgliedern:

- Tina Wohlfarth. Die Dresdner Malerin und Grafikerin  gewann jetzt mit ihrer Arbeit „OPHELIA IV/2“, den ersten Preis der weltweit ausgeschriebenen „International Biennial Print Exhibit: 2018 ROC“ des renommierten National Taiwan Museum of Fine Arts. Insgesamt haben sich rund 1.500 Künstler*innen mit ihren Arbeiten beworben.

Michael Langes Kalender "verortet3" wurde beim gregor calendar arward 2018 nach Bronze im letzten Jahr 2018 mit Silber geehrt sowie zur Auszeichnung mit dem „Japan calendar Award 2017“ in Bronze prämiert.

Aus der Geschäftsstelle

Telefonsprechzeiten der Geschäftsstelle
Die Geschäftsstelle wird nach der corona-bedingten Schließung nun wieder eingeschränkt geöffnet sein. Ab sofort und bis Ende Juni sind Besuche dienstags und donnerstags von 14 – 17 Uhr möglich.
Im Juli ist ab 7.7. dienstags und donnerstags von 9:30 – 13 Uhr geöffnet.
Ausnahmen sind ggf.  nach Absprache möglich.
Bei Fragen sprechen Sie aber gern auf den Anrufbeantworter oder senden uns eine E-Mail. Wir versuchen, dann schnell zu reagieren.