Werkdatenbatenbank Bildende Kunst – Protest gegen den Förderstopp

Aufgrund der Tatsache, dass das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus kein Budget für die Werkdatenbank Bildende Kunst Sachsen im Entwurf des kommenden Doppelhaushaltes eingestellt hat, hat der Landesverband Bildende Kunst Sachsen (LBK) in einem offenen Brief an Frau Staatsministerin Barbara Klepsch reagiert und gegen die Entscheidung protestiert.

Zusammen mit dem LBK und den Regionalverbänden hat sich der Künstlerbund Dresden nun an einer Postkartenaktion beteiligt, mit der auf das Projekt hingewiesen und aufgefordert wird, sich für den Erhalt einzusetzen. Dabei können Absender_innen entscheiden, an welche_n Fraktionsvorsitzende_n die Karte adressiert wird.
(af)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.