Zum Umgang mit Künstlernachlässen im Freistaat Sachsen

Eine erste Bilanz und einen Ausblick zum Umgang mit Künstlernachlässen in Sachsen findet am Montag, dem 2.11.  von 15-17 Uhr in der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden im Victor-Klemperer-Saal (Zellescher Weg 18) statt. Der Zugang in das 1 OG ist barrierefrei möglich. Allerdings ist aifgrund der begrenzten Platzzahle eine Voranmeldung verpflichtend. Bitte melden Sie sich bei Interesse unter: <a ” href=”mailto:kontakt@lbk-sachsen.de”>kontakt@lbk-sachsen.de

Das Programm gestaltet sich wie folgt:

  1. Grußwort Barbara Klepsch, Staatsministerin für Kultur und Tourismus, SMWK (angefragt)
  2. Vorstellung der Akteure und Kooperationspartner mit Dr. Jens Bove (Deutsche Fotothek, SLUB), Lydia Hempel, Carolin Ranke und Tutor*innen (LBK Sachsen e.V.), Katja M. Mieth, Jeannette Brabenetz und Lisa Pribik (Pilotprojekt Künstlernachlasssicherung im Freistaat Sachen)
  3. Technik und Funktionen der Werkdatenbank Bildende Kunst Sachsen (Dr. Jens Bove, Deutsche Fotothek, SLUB)
  4. Fallbeispiele zur Beratung: Tutor*innen zur Werkdatenbank Bildende Kunst Sachsen (Daniela Schleich, Fabian Heublein und Susanne Magister)
  5. Ergebnisbericht Bedarfsanalysen unter Bildenden Künstler*innen und Nachlasshalter*innen (Pilotprojekt Künstlernachlasssicherung im Freistaat Sachsen)
  6. Bilanz und Perspektiven: Fragen an die Zukunft (offenes Dialogforum mit den Gästen)

Moderation: Dr. Till Ansgar Baumhauer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.